szmmctag

  • 5 strategische Analytics Vorhersagen für 2015

    Alles wird internationaler. Auch dieser Blog. Daher hier die 5 Vorhersagen für das Analytics-Jahr 2015 in Englisch.

    2014 has ended which turns our full focus on business and budget in 2015. We embraced the new year with fireworks at midnight on the 31st of December. We should embrace the business opportunities with a digital firework as well.

    Here are my strategic thoughts on the Digital Analytics year 2015.

    When IT met Marketing
    Imagine Harry as IT and Sally as Marketing. We all hope it will get to the same happy ending as in the movie with the beautiful Meg Ryan and the funny Billy Crystal. These two departments have been living in a parallel world for the last few decades.

    HarrySally_WAW

    Now, they need to turn their heads and look into each other eyes, before they start looking into the same direction: business success based on digital performance. And they will. We all know the prediction, that the CMO will have a higher budget for IT sources than the CTO himself. This is already a reality with some of my clients no matter whether they’re in Europe or Asia; eCommerce or Finance; if Start Up or Blue Chip company. The same goes with the Analytics tool and the “user” – they can also be friends.

    Many are in love with Google Analytics, as soon as they find out in what currency they are paying for this “free” tool. Data has to be protected. Your data has to be safe. Using it might be easy, understanding the price you pay isn’t something many users are aware of. Getting used to more complete solutions also leads to more complexity. Big analytics vendors will have to simplify their software. For the User.

    In 2015 you will see a lot of development around the simplicity and user experience for the tool usage. Be afraid of the login no longer.

    Observing an Unexpected Change of Strategy
    Google Analytics is free. Google Analytics Premium is $150,000 USD (with a 50% commission for the agency selling it, if Google is not approaching the clients directly …).

    For The Love Of Money_WAW

    I might be wrong with this assumption, but in 2015 we will see the free version of Google Analytics Premium coming. Maybe not as an official marketing action by Sergey & Larry but definitely as an incentive to use the Google version due to decreasing market share by Google.

    I am not considering a drastic decline, but I am sure Google’s analytics tool will lose market share in 2015. The market is developing. Paid solutions can keep up the development pace while most free solutions don’t have the same big resources to drive development.

    In 2015 the free solutions will lose market share due to the advanced knowledge of the Analyst performance/knowledge.

    Is Big Brother watching you?
    It has been discussed in all aspects now. It has been blogged about back and forth. And still it does not have the justified ranking in the Analysts mind set: Data Privacy.

    Spy_next_door_ver2

    2015 is hopefully another year of further education on this topic. And hopefully a year with more transparency on different data aspects, different country approaches to privacy and different priority settings for companies in need of a new solution.

    If data is the new oil (and trust me I am sick and tired of this comparison) then the machine drilling the oil should be a machine you trust. This machine is your web analytics system.

    In 2015 we will see more discussions around the understanding of data privacy and more trust in reliable tools.

    Good Things are Never Really Gone
    My blog post about the potential death of web analytics got a bit attention on LinkedIn due to the fact of the headline and content.

    SupermanReturns_WAW

    Creating a strong argument for pushing the knowledge and performance of Web Analytics forward and showing the new rise of Analytics in business. It has never really been dead, but many users saw it as a technical commodity and as a standard tool to count statistics, not to act on the analytical knowledge provided by the reports.

    And yes, soon it will become a technical commodity, but still many companies should do their priority homework first:

    - Get a qualified analytics solution before spending money on testing
    - Enable employees to understand and analyse the data before spending budget on “cool” Social Media channels
    - Act on data

    2015 will be the year for trustful reports that show more than statistics or a handful of KPIs. It will be the year for analytics improvement.

    Coloured Data
    Data knowledge doesn’t kill creativity, which has been predicted by some experts, but instead stresses the importance of creativity based on data … Coloured Data if you will.

    FatherOfInvention_WAW

    Coloured data should get a synonym for creative campaigns through Analytics and should be known by everybody when turning data insights into an advertising strategy. It is not about the colours. It is about the data.

    If data says, go black and white, you better not listen to the Creative Director. You better listen to the figures in your analytics dashboard. Coloured data describes the synergy of creating relevant and successful (colourful) campaigns with the knowledge of data-driven analysis.

    Analysts are the new Creative Directors. Or at least they are needed data-consultants. No longer is gut feeling a trusted source. No longer is the creative director the holy grail of campaign performance. It is data. Again.

    With data you can invent a whole new world of creativity. 2015 will be a colourful year due to coloured data.

    Keeping a C-Level Eye on Data
    Attention is an often used word or description for private life and is also as shown on the movie poster. If you do not pay attention in extreme situations it will have a very direct and painful impact on your next steps in life.

    Attention_WAW

    Maybe you even won’t get to next steps anymore if you go to the edge of extremes. In business life it is the same for the role of a CMO (Chief Marketing Officer) or CDO (Chief Digital Officer). This person has to have a very high attention rate, and a competent team around. Otherwise this C-Level member will miss out on many current or ad-hoc situations in the digital surrounding of the company.

    This role needs a one-stop solution to make sure the data has the same source, the same validity and the same logic. You can not live with sampled data by Google Analytics, combined with testing data from your Testing-agency combined with the Customer Journey logic from your Customer Journey vendor.

    This will mix data. This will cause chaos. One source for relevant decisions. The same source for the CMO or CDO.

    2015 will be the year of the CMO focus. Being responsible for big business, marketing and IT budgets, this person also has to make a clever choice when selecting the right partner to enable company optimisation on a digital (or even offline-)level.

  • etracker mit neuer Geschäftsführung

    etracker wird neu aufgestellt und erweitert seine Geschäftsleitung um Marcus Wille

    Wille wird neuer Geschäftsführer und verantwortet ab sofort die Bereiche Vertrieb und Marketing, HR, Legal und Finanzen. Wille agiert gleichberechtigt neben Co-Geschäftsführer Yves Stalgies, der für IT, Produktentwicklung und Consulting verantwortlich zeichnet. Beide berichten an die Gesellschafter Christian Bennefeld und Oliver Krapp, die das Unternehmen gegründet haben.

    Der Diplomkaufmann Marcus Wille war zuletzt bei der amerikanischen Demand-Side-Plattform DataXu, wo er als Director Administration Europe für Treasury, HR und Legal zuständig war. Gestartet war Wille 2009 beim Real-Time-Bidding-Anbieter Mexad, der Ende 2011 von DataXu gekauft wurde. Marcus Wille war dort bis zur Übernahme COO des Unternehmens.

    logo_etracker

    Marcus Wille "Personalisierung in Echtzeit ist der Trend im Onlinemarketing. Kein Shop- oder Websitebetreiber kommt mittelfristig daran vorbei. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ist die Hürde im Hinblick auf Tool- und Technologieinvestment aber recht hoch. etracker richtet sich mit seinen Self-Service-Produkten genau an diese Zielgruppe."

  • Neuer Analytics-Marktführer für deutsche Top Domains

    Webtrekk Marktführer der 1.000 größten deutschen Domains - Vorstoß von Platz drei auf eins

    Der Trend zu professionellen Tools hält an: Webtrekk, ein führender Anbieter für High-End-Webanalyse und Marketing-Optimierung, hat sich den ersten Platz unter den professionellen Analyse-Tools erkämpft, die auf den Top 1000 .de Top Level Domains eingesetzt werden. Das hat eine Studie von IdealObserver ergeben, die kürzlich veröffentlicht worden ist.

    Je größer eine Website, desto wichtiger hochwertige Analysewerkzeuge
    In der Studie belegt Webtrekk mit 22,9% den ersten Platz unter allen Anbietern der Top 1000 .de Domains (ohne Google Analytics sowie Sites ohne Analytics-Systeme). Vor drei Jahren lag Webtrekk bei der IdealObserver-Studie mit gut 15% noch auf Platz drei.

    „Je größer die Reichweite einer Website, desto höher ist offenkundig der Bedarf nicht nur an ausgefeilten Analysen, sondern auch an Werkzeugen für Rohdatenanalyse, Customer Journey und Customer Targeting. Unser Aufstieg auf den ersten Platz bestätigt unsere Strategie, die wir mit unserer umfassenden Digital Intelligence Suite eingeschlagen haben: Sie vereint alle wesentlichen Werkzeuge in einer einheitlichen Lösung“, sagt Christian Sauer, CEO von Webtrekk. „Zudem werden die Daten unserer Kunden in Deutschland nach deutschem Recht und vom TÜV-zertifizierten Verfahren behandelt – ein wichtiges Merkmal, wie wir in Kundengesprächen immer wieder feststellen.“

    Für die Untersuchung wurden die von Alexa ausgewiesenen beliebtesten deutschen Domains (.de) automatisch nach dem Vorkommen entsprechender Codes zur Registrierung des Traffic durchsucht. Die aus dem Alexa-Ranking abgeleitete Rangfolge der Beliebtheit in Deutschland (Traffic Rank) wurde zur Gewichtung der Verbreitung genutzt. Weitere Informationen über die Studie von IdealObserver finden Sie auf Web Analytics Tools.

  • Stirbt Web Analytics aus? 5 Gründe, warum dies nicht der Fall ist

    Wo geht der Web Analytics Markt hin - wo und wie entsteht Wachstum - Wird dieser Markt kleiner? Hier ein paar recherche-gestützte Gedanken

    Der Web Analytics Markt existiert nun seit knapp 20 Jahren, wenn man die ersten Tools, die in der Lage waren, Log File Analysen zu tracken, mit einbezieht.
    Dies ist bereits eine ziemlich lange Zeit, verglichen mit dem Internet selbst. Man könnte sagen, dass von ca. 21 Jahren (öffentlichem) Internet, Web Analytics nun seit 19 Jahren eine Internet-Disziplin ist. Direkt nach der Erfindung des Internets wuchs also auch das direkte Interesse an der Nutzung dieser neuen Plattform.

    Die Menschheit ist neugierig
    Es passiert - historisch betrachtet - nicht so häufig, dass die Rückfragen und Detailneugier so schnell erfolgen: das erste Auto wurde 1886 auf den Straßen bewegt – der erste Tacho allerdings erst 1902 entwickelt. Das erste Feuer wurde vor ca. 800.000 Jahren entfacht, aber eine Messung zur Hitze der Flamme gab es tausende von Jahren danach noch nicht. Das Teleskop wurde im 17. Jahrhundert erfunden, aber erst vor relative kurzer Zeit wurde ein Weg zur Messung der Distanz zwischen Erde und Mond gefunden. Diese Liste könnte noch lange so weiter getrieben werden und mir ist klar, dass manche Vergleiche hinken, aber ich nehme an, Sie verstehen den Punkt.

    Die Neugier rund ums Internet war und ist sehr ausgeprägt und die Notwendigkeit, seine eigene Website-Audience zu kennen wächst stetig. Die Kenntnis über Website-Besucher ist heutzutage unentbehrlich, egal ob eCommerce oder Medien-Bereich oder Finanzportale. Zu Beginn hatte Web Analytics also eine entspannte Zeit, denn es ging „nur“ um Logfiles. Mit dem Wechsel zur Pixelmethode wurde der Erfolg deutlich gesteigert, denn nun waren noch mehr Details, noch mehr Inhalte und noch mehr Wissen abrufbar.

    Zukünftige Web Analytics Anforderungen
    Die aktuellen Weiterentwicklungsthemen drehen sich nun rund um Connectivy of Data und Digital Intelligence Strategien. Und: Analytics ist weiterhin ein wachsender Markt.

    Der große Erfolg von Unternehmen wie Adobe (mit Omniture), IBM (mit Coremetrics), AT Internet und Webtrekk führt zu Fragen der generellen Markt-Perspektive. Web Analytics ist drauf und dran eine “Technical Commodity” zu warden, obwohl es weiterhin stark wächst – vor allem in Gebieten wie Ost-Europa (Russland) oder Asien. Mit der Beobachtung dieses Wachstums stellt sich die Frage, wohin dieses Wachstum führen wird.

    Zwei Zukunfts-Szenarien für Web Analytics
    Während Forrester einen kommenden schrumpfenden Markt prophezeit, sieht eine kürzlich veröffentlichte Studie einen ganz anderen Trend: innerhalb der nächsten 5 Jahre wird sich der Web Analytics Markt (und damit der Umsatz) mehr als verdoppeln. Der globale Analytics Markt wird voraussichtlich von 1,33 Milliarden Dollar in 2014 auf 3,1 Milliarden Dollar in 2019 anwachsen. Und dies mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate pro Jahr von 18,3%. Das würde bedeuten, dass das Wachstum noch deutlich stärker ausfallen wird als in der Vorhersage für den Zeitraum von 2011 bis 2015: darin wurde von einem Wachstum von 15,3% ausgegangen. Leider habe ich bisher keine „historische“ Betrachtung oder Statistik gesehen, die diesen Trend bestätigt oder in Frage stellt.

    Web Analytics Growth 2015

    Top Gründe für das Web Analytics Wachstum
    Betrachten wir das erwartete Wachstum und die Geschwindigkeit der Entwicklung sollten wir einen detaillierten Blick auf die Gründe richten, die dieses Wachstum hervorrufen. Was tut sich im Markt? Was treibt das Wachstum an?

    Hier sehen Sie meine persönliche Top 5 der relevantesten Gründe – über Ergänzungen oder Anmerkungen im Kommentarfeld würde ich mich freuen.

    Top 1.
    Matureness of Website Owners
    Website-Inhaber verstehen die Notwendigkeit der Website-Kontrolle rund um ihr Online-Busines. Die Anwendung von Analytics steigt zu einem neuen Niveau empor – im Hinblick auf Seniorität und C-Level Aufmerksamkeit (START YELLING).

    Top 2.
    Growing Market Share for Online-Business
    Das eCommerce Geschäft und das gesamte Online-Business wächst rapide. Der Bedarf an Analyse dieser positive Entwicklung und die Fähigkeit diese zu beurteilen und innerhalb digitaler Kanäle zu vergleichen ist ein wesentlicher Aspekt für Digital Analytics.

    Top 3.
    Developing Markets getting up to Speed
    Russland, Polen, Asien, Türkei – diese Länder haben unter anderem das schnellste eCommerce-Wachstum und die höchte Internet-Penetration-Growth der letzten Jahre und auch der kommenden Jahre. Das starke digitale Bedürfnis, diesen Trend zu verstehen und beeinflussen zu können resultiert in der Analytics-Nutzung.

    Top 4.
    Deep Dive in Data
    Immer noch existieren Unternehmen, die nur Seitenaufrufe oder die Anzahl von Besuchern erfassen und darauf Ihre Analyse bauen. Aber ich sehe auch Unternehmen, die relevante wichtige Dashboards kreieren und die Schlüsselaspekte für individuelle Hierarchie-Stufen – gepaart mit Handlungsaufforderungen versehen – erstellen. Diesen Unternehmen gehört die (digitale) Zukunft.

    Top 5.
    Additional Analytics Capabilities
    Web Analytics- Anbieter sind in einem Kompetenz-Gerangel rund um Buzzwords wie Social Media, TV Tracking, Online-Offline-Kombination und Cross-Device-Reporting. Dieses kompetitive Umfeld und die daraus entstehende technische Entwicklung ist ein sehr guter Nährboden für zusätzliches Business Development. Anbieter, die im Markt ihre Erfahrungen und Zukunftsanforderungen sammeln, Anbieter, die kompetente Berater in ihrem Team haben, Anbieter, die mit professionellen Kunden und potenziellen Kunden in Kontakt sind, werden diese zusätzlichen Kapazitäten bauen und sinnvoll bei Kunden einsetzen können.

    Top Gründe für das Web Analytics Wachstum

    Why is The Web Analytics Market Growing

    Während der Globale Big Data-Markt – wenig überraschend – sogar deutlich starker wachsen wird als der Web Analytics Markt (Big Data Growth) ist Web Analytics weiterhin – und auch für die nächsten 5-10 Jahre – ein wichtiger Markt, in dem man arbeiten und Erfahrungen sammeln kann.

    Quo Vadis Analytics?
    Der Web Analytics Markt ist ein kompetitives Umfeld. Insbesondere High-End-Anbieter (siehe obere Liste) haben eine große Aufgabe in der Rechtfertigung ihrer eigenen Lösung und damit verbundener Investments – Besseres Reporting, Besserer Service, Valide Zahlen. In anderen Worten: Bessere Daten. Der Markt rund um Analytics wird nun sehr genau inspiziert und beobachtet, auch wenn Übernahmen schon wieder einige Zeit zurückliegen. Digital Intelligence, Big Data und Marketing Analytics Automation sind die neuen Themen, die hiermit verknüpft sind. Diese neuen Disziplinen werden das Wachstum weiter vorantreiben. Und Web Analytics ist deren Fundament.

  • Web Analytics Market Report 2014 - Eine Ankündigung

    Das Forschungsunternehmen "MarketsAndMarkets" veröffentlicht in Kürze eine Marktstudie zur Web Analytics Entwicklung - Web Analytics Europa sprach bereits vorab mit den Analysten

    Hier das englisch-sprachige Interview mit Aarti Kalbhor, REsearch Analyst und Swapnil Mehta, Research Associate

    What is this Report about?
    With the increasing number of digital marketers and advertisers entering the online businesses, the need of web analytics solutions for functionalities such as website visitor traffic tracking, ad campaign management, and improvement of website performance mapping has significantly increased. These solutions are used by digital marketers, advertisers and publishers to segment their premium buyers from other customers; to help the enterprises in reforming their business strategies and add to the online sales across industries such as retail, healthcare, government, and Banking, Financial Services and Insurance (BFSI).

    Web Analytics Study 2014
    Aarti Kalbhor arbeitet als Research Analyst bei Markets and Markets

    The Web Analytics market report provides global market trends, overall adoption scenario, competitive landscape, and key drivers in this market. The report aims at estimating the current market size and the future growth potential of this market by categorizing the global market on the basis of software, service, application, deployment type, vertical, and region. It also forecasts revenues and analyzes trends in each of the sub-markets.

    Web Analytics Report 2014
    Swapnil Mehta ist als Research Associate bei Market and Markets tätig

    Which companies are involved in the discussion to fill the report with life?
    We have covered all the industry experts, preferred suppliers/ buyers, and senior executives from leading industry players, start-ups and other key innovators across globe to understand the regional focus and market adoption trends for Web Analytics market. Below are the few designations we interviewed:

    Solution/ Software Providers
    - Marketing Directors
    - Marketing Managers
    - Strategy Experts
    - VP Engineering

    Service Providers
    - Chief Executive Officer
    - Co-Founders
    - Vice President

    Demand Side
    - IT Head
    - Procurement Decision Makers
    - CIOs

    When will it be published?
    By mid of July, 2014.

    MarketsandMarkets

    Have there been reports in the past?
    MarketsandMarkets publishes syndicated reports covering thirteen industry verticals, including advanced materials, automotive and transportation, banking and financial services, biotechnology, chemicals, consumer goods, energy and power, food and beverages, industrial automation, medical devices, pharmaceuticals, semiconductor and electronics, and telecommunications and IT.
    Specific to Analytics market, we have numerous reports published such as ‘Speech Analytics‘, ‘Financial Analytics‘, ‘Risk Analytics‘, ‘Location Analytics‘, ‘Predictive Analytics‘ and many more. Please visit our official MarketsandMarkets website for more information.

    Eine Vorankündigung des Web Analytics Reports finden Sie in englischer Sprache hier: Web Analytics Study 2014 - die Ergebnisse werden in Kürze exklusiv auf Web Analytics Europa vorgestellt.

E-Mail-Abonnement

Hier kannst Du für neue Einträge dieses Blogs eine E-Mail erhalten.

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.